Bürgerengagement

Mit dem „Bürgerengagement“ ist es erstmals möglich, Kleinprojekte unbürokratisch zu unterstützen - ganz im Sinne des LEADER-Mottos „Bürger gestalten ihre Heimat“.

1. Einreichungszeitraum: 05. bis 19. August 2019 / 2. Einreichungszeitraum: im Jahr 2020

Lokale Akteure können in den oben genannten Einreichungszeitraum das Formblatt „Anfrage“ und eine kurze Beschreibung des Vorhabens per Post an die LAG-Geschäftsstelle in der Fürholzener Str. 9 in 85298 Scheyern senden. Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Unterlagen berücksichtigt werden können. Die postalisch eingegangenen Anfragen werden im Anschluss vom Steuerkreis der LAG per Umlaufverfahren ausgewählt.

Hier finden Sie alle wichtigen Dokumente zum Bürgerengagement:

Formblatt Anfrage (PDF)                                               Formblatt Anfrage (Word)

Formblatt Zielvereinbarung (PDF)                          Formblatt Zielvereinbarung (Word)

Kriterien und Regeln (PDF)

Ablauf (PDF)


 Ergebnis des 1. Einreichungszeitraums (05. bis 19. August 2019):

Im vorgegebenen Einreichungszeitrum sind der LAG-Geschäftsstelle Landkreis Pfaffenhofen a d. Ilm e. V. fünf Anträge zur Förderung von Einzelmaßnahmen zugegangen. Allen fünf Projektideen wurde nun vom LAG-Steuerkreis per Umlaufbeschluss mehrheitlich zugestimmt.

Somit erhalten alle Antragsteller die benötigte Fördersumme von bis zu maximal 2.500 € (80 % der eingereichten Nettokosten) für die Umsetzung folgender Maßnahmen:

 

      1.  „Als alles anders wurde…“ – Malen für neurologisch erkrankte Menschen

      2.  1200 Jahre Niederlauterbach, 821-2021 – Imagefilm über Niederlauterbach im Rahmen der

            1200 Jahr Feierlichkeiten

      3.  Kreativ Campus AG für die Mittelschule Reichertshausen (Externes Kreativhandwerkliches /

            Musikalisches Projekt für 7./8./9. Klassen)

      4.  Mobile-Digitale-Bildungswerkstatt (Anwenderhilfe im Umgang mit dem Tablet)

      5.  „Café Auszeit“ – Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige mit paralleler Betreuung des

            Pflegenden

 

Etwas mehr als die Hälfte des Fördertopfes wurde somit ausgeschöpft. Es werden voraussichtlich noch knapp 10.000 € für eine nächste Runde im Jahr 2020 verbleiben.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok