• Hopfenturm

  • Schaubäckerei Wiesender

  • Archäologischer Lehrpfad

  • Generationenpark

  • Ökoflächenmanagement

  • Radoffensive

  • Seenplatte Feilenmoos

  • Inklusives Projekt Münchsmünster

  • Hopfenland Hallertau Tourismus

  • Rad- und Wanderwegebeschilderung

  • Klimaladen

  • Rundwanderweg St. Kastulus

  • HopfenNO3

  • Barfußparcour

  • Biogene Reststoffe

  • Kultur- und Kreativwirtschaft

  • Hopfendepot

  • ecoQuartier

  • Malkurs für neurologisch erkrankte Menschen (Bürgerengagement)

  • Jubiläums-Imagefilm über Niederlauterbach (Bürgerengagement)

  • Kreativ Campus AG (Bürgerengagement)

  • Mobile-Digitale-Bildungswerkstatt (Bürgerengagement)

  • Café Auszeit (Bürgerengagement)

Herzlich willkommen

Hier erhalten Sie Informationen zu laufenden und geplanten Aktivitäten der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm e.V. (LAG) sowie zu Projekten und Veranstaltungen.

Abschlussveranstaltung LEADER-Projekt "Biogene Reststoffe"

Am 17. August 2020 präsentierten die Vereine Energie effizient einsetzen (eee) aus Schrobenhausen und der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen (ESV) im Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen ihren Abschlussbericht zum LEADER-Projekt „Biogene Reststoffe“. Die Studie untersuchte das Verwertungspotenzial der biogenen Reststoffe in den beiden Landkreisen Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen.

Die wichtigen Ergebnisse deuten auf verschiedene in der Studie vorkommende Handlungsempfehlungen hin. Darunter zählt bspw. ein Runder Tisch zur Koordination von holzartigen Reststoffen aus Privatwäldern, mobiles Hacken von Grünschnitt aus der Landschaftspflege oder eine Kombination von leicht speicherbaren erneuerbaren Energieträgern wie Klärgas und Holz mit Wind und Solar.

Den ausführlichen Endbericht zur Studie „Biogene Reststoffe“ finden Sie hier.

Sehen Sie dazu auch die Berichte von TV Ingolstadt (ab 4:10 Min.) und des Donaukuriers.

Das LEADER-Folgeprojekt „CO2-Regio“ wird auf den Ergebnissen der Studie aufbauen. Hierbei werden verschiedene Maßnahmen zur Treibhausgasspeicherung wie Moorschutz und Humusaufbau untersucht.

Mit dem Abschluss des Projektes „Biogene Reststoffe“ konnte ein weiterer Grundstein für den Ausbau der erneuerbaren Energien in den Landkreisen Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen gelegt werden. Das Projekt wurde von LEADER mit rund 61.000 € gefördert.

Drucken E-Mail

Übergabe Bewilligungsbescheid LEADER-Projekt „Naturerlebnispfad Pfaffenhofen“

Der Zuwendungsbescheid für das Projekt „Naturerlebnispfad Pfaffenhofen“ wurde offiziell von Frau Stiglmaier, LEADER-Koordinatorin des AELF Ingolstadt, und der LAG-Managerin des Landkreis Pfaffenhofen Frau Glaser an Herrn Dörfler, 2. Bürgermeister der Stadt Pfaffenhofen sowie an Frau Spratter von der Stadt Pfaffenhofen übergeben. Das Projekt kann somit ab sofort starten.

Der Naturerlebnispfad Pfaffenhofen soll 2-3 km lang sein und ein Zusatzangebot neben den bereits vorhandenen Spielepfad und Trimm-Dich-Pfad darstellen. An rund 16 Stationen gibt es kurze Informationen zu Pflanzen und Tieren und unzählige Anregungen für ein persönliches „Natur erleben“. Ergänzt wird der Lehrpfad durch 10 Infotafeln zu Bäumen und 10 interaktive Tafeln mit Rätselfunktion zur heimischen Fauna und Flora. Die einzelnen Stationen bestehen zum Großteil aus Holz, sodass sich das Gesamtbild an den Wald anpasst. Mit dem Naturerlebnispfad schafft die Stadt Pfaffenhofen ein neues Bildungsangebot für die Region.

Der Naturerlebnispfad Pfaffenhofen ist neben dem Hopfenturm bereits das zweite LEADER-Projekt der Stadt Pfaffenhofen und wird mit rund 34.000 € vom LEADER-Programm gefördert.

Naturlehrpfad s

 v. l. n. r.: LAG-Managerin Carmen Glaser, LEADER-Koordinatorin Agnes Stiglmaier, 2. Bürgermeister der Stadt Pfaffenhofen Herr Roland Dörfler und Frau Tanja Spratter von der Stadt Pfaffenhofen bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides. (Bildquelle: Stadt Pfaffenhofen)

Drucken E-Mail

Ergebnisse Steuerkreis-Umlaufverfahren

Der LAG-Steuerkreis hatte bis einschließlich 1. September 2020 über drei Beschlussvorschläge zu beschließen. Mit ausreichender Anzahl an Rückmeldungen und einem Überhang von Stimmabgaben durch nicht-öffentliche Mitglieder, war der Steuerkreis im Umlaufverfahren beschlussfähig.

Mehrheitlich ist dem Beschlussvorschlag zur Durchführung von Lenkungsausschüssen per Umlaufverfahren, wenn Einschränkungen durch die Corona-Pandemie vorherrschen, zugestimmt worden. Einstimmig zugestimmt hat der Steuerkreis den Ergänzungen zum Regelwerk für die Maßnahme Bürgerengagement, sowie der Bewertung von Projektauswahlkriterien für die erneute Beantragung eines Fördertopfes im Rahmen des Bürgerengagements.

Drucken E-Mail

Beschlussfassungen des Steuerkreises per Umlaufverfahren

Bis einschließlich 01. September 2020 stimmt derzeit der Steuerkreis über folgende Beschlussvorschläge ab:

1. Umlaufbeschlüsse des Steuerkreises während der Corona-Pandemie

Sachverhalt:
Es besteht die Möglichkeit, Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Lenkungsausschusses per Umlaufverfahren durchzuführen, um Ansammlungen von Personen während der Coronapandemie zu vermeiden.

Beschlussvorschlag „Zulassung Projektauswahl durch Umlaufverfahren“:
Der Lenkungsausschuss beschließt, dass wegen der Corona-Pandemie alle Sitzungen bzw. Projektbeschlüsse im Umlaufverfahren erfolgen, solange die Restriktionen aufgrund des Corona-Virus andauern. Damit wird von der Geschäftsordnung für die Lokale Aktionsgruppe Landkreis Pfaffenhofen insofern abgewichen, als dass Projektauswahlbeschlüsse im Umlaufverfahren normalerweise nur gestattet sind, sofern die Projekte vorab in einer Sitzung des Lenkungsausschusses vorgestellt wurden. Als schriftliche Abstimmung im Umlaufverfahren erkennt die LAG die Rücksendung der ausgefüllten Abstimmungsblätter per E-Mail, per Fax oder per Post an.  Die LAG-Mitglieder haben dem Antrag bereits zugestimmt. 

2. Regelerweiterungen für die Beantragung eines zweiten Fördertopfes für Bürgerengagementmaßnahmen/Kleinprojekte

Sachverhalt:
Die LAG möchte sich mit Ihrer Zustimmung um einen weiteren Fördertopf für Bürgerengagementprojekte/Kleinprojekte in Höhe von 20.000 € beim Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten in Ingolstadt bewerben. Die LAG-Mitglieder haben dem Antrag bereits zugestimmt. Der Steuerkreis stimmt nachfolgend zudem über Erweiterungen im Regelwerk ab.

Beschlussvorschlag:
Folgende Regelerweiterungen werden für das weitere Bürgerengagement vorgeschlagen:

  • Spätestens 6 Monate nach dem LEK-Beschluss der einzelnen Kleinprojekte muss die Zielvereinbarung unterschrieben sein und das Projekt starten.
  • Ein Antragsteller eines Bürgerengagementprojekts erwähnt während der Projektumsetzung, bei Veranstaltungen, Pressemeldungen, Printmedien und auf der Webseite die Lokale Aktionsgruppe und das EU-Förderprogramm LEADER zur Entwicklung des ländlichen Raums.
  • Das „Formblatt Anfrage“ wird nur als vollständig gewertet, wenn die Brutto- und die Nettokosten sowie die Fördersumme eingetragen werden.

3. Abstimmung über Projektauswahlkriterien für Bürgerengagementmaßnahmen (2. Fördertopf)

Projekttitel: Abstimmung über Projektauswahlkriterien für die Beantragung eines 2. Fördertopfes für Bürgerengagementmaßnahmen

Projektträger: LAG Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm e.V.

Die Projektauswahlkriterien über die der Steuerkreis abstimmt, finden Sie unter hier.

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.